»Neue Wege entstehen indem man sie geht«

Kafka

Mit integraler Diagnostik und individuell zugeschnittenen Therapiekonzepten verbindet Dr. Ingfried Hobert die Vorzüge aktueller Schulmedizin mit dem traditionellen Heilwissen anderer Kulturen. Er stellt es sich als Lebensaufgabe, die Jahrtausende alten Weisheiten der Heilkünste verschiedener Kulturen zu erforschen und das bewährte und sinnvolle in seiner Praxis zu integrieren.

Als Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren ist er Mitglied der Ärztekammer Hannover. Hier  leitet er den Qualitätszirkel “Ethnomedizin” und bildet Ärzte in der Disziplin “Naturheilverfahren und Integrale Medizin” aus. Er verfügt über die Ausbildungsberechtigung für Ärzte für die Fachbereiche “Allgemeinmedizin” und “Naturheilverfahren”. Mit der Zertifizierung  wird  der Titel “Arzt für Naturheilverfahren” erlangt.

Dr. Hobert ist Autor zahlreicher Fachbücher aus dem Bereich “Ethnomedizin”

Werdegang

Nach seiner vierjährigen Facharztausbildung in Innerer Medizin, Kardiologie, HNO, Chirurgie und Notfallmedizin in verschiedenen deutschen Kliniken (Fulda, Rotenburg, Gießen), arbeitete er als Arzt auf den Bahamas, auf Gran Canaria und an der portugiesischen Algarve. Während des bosnisch-serbischen Krieges führte er zahlreiche Hilfskonvois in das Krisengebiet und leitete zwei Feldlazarette für bosnische Flüchtlinge in Mostar und Bihac.

Er begann 1987 seine Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin, die ab 1999 noch ergänzt wurde durch eine langjährige Ausbildung in Traditioneller Tibetischer Medizin und Pulsdiagnose. Bei vielen traditionellen Heilern erwarb er sich Kenntnisse über unterschiedliche Heilverfahren. Intensive Begegnungen mit Schamanen auf Hawaii, in Brasilien, Australien, Kambodia, Vietnam, Indonesien Westafrika, Nepal, Indien, Tibet und auf kleinen ostafrikanischen Inseln prägen sein ganzheitliches medizinisches Verständnis und inspirierten ihn für zahlreiche Gesundheitsbücher.

Begegnungen mit tibetischen Lamaärzten auf den Reisen durch Tibet und Nordindien führten dazu, dass er sich besonders der tibetischen Medizin verschrieben hat. Eine Audienz bei Seiner Heiligkeit dem 14. Dalai Lama, die er 1999 zusammen mit seinem tibetischen Freund Geshe Gendun Yonten hatte, motivierte ihn, sich seit dem intensiv für tibetische Kinder zu engagieren. Der Dalai Lama folgte seiner Einladung am 19.9.2013 nach Steinhude und sprach dort vor 4000 Menschen.

Autor

Dr. Hobert arbeitet nebenberuflich als Fachjournalist und ist Autor zahlreicher Sachbücher und Gesundheitsratgeber. Einige seiner 15 veröffentlichten Bücher sind in fünf Sprachen übersetzt. Regelmäßig veröffentlicht er Artikel über traditionelle Heilweisen anderer Kulturen (Ethnomedizin).

Ethnomed-Akademie

Mit seiner im Jahr 2000 gegründeten Akademie leitet er als Meditationslehrer Patientenseminare und lädt Referenten zu aktuellen Themen ein. Die von ihm initiierte Ärzte-und Therapeutenausbildung “Integrale Medizin” führt er gemeinsam mit Dr. Ruediger Dahlke durch. Ihre  Ethno- Fortbildungs- und Forschungsreisen führen Mediziner gemeinsam mit ihnen rund um die Welt.

Umweltmedizin

Seit 2011 ist er Aufsichtsratsvorsitzender der “Water Control AG”, einer Gesellschaft die sich auf die Reinheitskontrolle des Trinkwassers spezialisiert hat.

Aktuelle Projekte

Das Projekt „Weltethos – Kinder engagieren sich für eine bessere Welt” steht  im Mittelpunkt seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten. Mit der ersten Weltethos Schule ist in Steinhude ein Stein ins Wasser geworfen, der bereits Wellen geschlagen hat. Noch heute unterstützen Kinder der Steinhuder Schule aktiv Hilfsprojekte für tibetische Flüchtlingskinder. Höhepunkt war der Besuch Seiner Heiligkeit des 14. Dalai Lama am 19.9. 2013 in Steinhude.

Tibetische Medizin – Traditionelle Chinesische Medizin

Der Ethno Medizin, insbesondere der Traditionellen Chinesischen und Tibetischen Medizin, ist er durch langjährige intensive Forschung und praktische Anwendung, viele Reisen und nicht zuletzt durch seine Hilfsprojekte für tibetische Flüchtlingskinder in Nepal und Südindien mit seinem Freund Geshe Gendun Yonten, besonders eng verbunden.. Er geht immer wieder auf Studienreisen, um andere Kulturen und deren schamanische Heilweisen kennen zu lernen, sich inspirieren zu lassen und um sich für weitere Erkenntnisse zu öffnen.

ETHNO Medizin

Unter dem Motto „Beeren statt Betablocker – Medizin kann mehr als  Chemie“ fanden seine Forschungen 2016 über das Heilwissen anderer Kulturen ihren Ausdruck. In seinem Buch „Die Ethno Health Apotheke“ sind die wichtigen wissenschaftlichen Studien über die bewährtesten Heilpflanzen Rezepturen unseres Planeten zusammengefasst. Es ist ein Standardwerk über hochdosierte Naturmedizin.

Persönliche Grenzerfahrungen

Mit großer Leidenschaft suchte er in den 80iger Jahren spezielle Herausforderungen als Snowboardlehrer in den französischen Hochalpen, als Windsurflehrer in Portugal und Starkwindsurfer in den Brandungswellen vor Maui und Kauai, als Wellenreiter vor Biarizz, als Taucher vor dem australischen Barrier Reef oder als Drachenflieger und Fallschirmspringer.

Seine Liebe hat die Familie und der Beruf, sie gilt aber auch dem Meer, dem Windsurfen, Wellenreiten und dem Tornadosegeln.